17   408
21   554
7   709
13   535
16   663
29   770
22   950
23   637
Home » Hiroshima Besuch in einem Tag

Hiroshima Besuch in einem Tag

Reisen bereichert. Reisen lehrt. Reisen öffnet dir die Augen.

Genau aus solchen Gründen muss es nicht immer eine Reise zu den schönsten Orten auf diesem Planeten sein. Manchmal braucht es auch etwas mehr an Geschichte und Kultur.

So ist es interessant, einen Besuch im KZ Auschwitz-Birkenau zu machen und vor Ort zu sehen, was damals vorgegangen ist. Es nur ansatzweise versuchen zu fühlen und zu verstehen, wie es den Menschen gegangen ist.

7 KONTINENTE steht für authentisches Reisen und so ist es auch manchmal nötig, eine weniger schöne aber mindestens genauso interessante Seite dieser Welt zu sehen. Wie z.B. einen Ausflug nach Hiroshima.

Zu Besuch in Hiroshima

Zu jeder Japanreise sollte ein Ausflug nach Hiroshima nicht fehlen. Ein Besuch in die Stadt, in der die allererste Atombombe der Weltgeschichte geworfen wurde. Ein Ort voller trauriger Schicksale und Erlebnisse.

Es braucht nicht viel Zeit, um die Stadt zu sehen. Schnell geht der Besuch vorbei, doch die Gedanken begleiten einen länger.

Zwei Übernachtungen sind eigentlich eine ideale Reisedauer. Am Vorabend in Hiroshima ankommen, einen gemütlichen Abend verbringen und genug Schlaf bekommen für einen neuen Tag voller Weltgeschichte.

Auf den Spuren vom Zweiten Weltkrieg

Wer in Hiroshima ist, will natürlich die letzten Spuren dieser grauenhafter Tat mit den eigenen Augen sehen. Doch neben all den historischen Sehenswürdigkeiten bietet die Stadt auch ein paar schöne Orte abseits der Vergangenheit.

  • Das Friedensdenkmal ist wohl das berühmteste Gebäude in ganz Hiroshima. Die vom Druck weggefegte Kuppel erinnert an das Ausmass, welches hier im Jahre 1945 geschehen ist.
  • Passend dazu gibt es nur unweit weg das Friedensmuseum. Hier drin kannst du in Selbstregie eine kleine Tour über den 6. August 1945 machen.
  • Direkt daneben befinden sich der Friedenspark mit dem Friedensdenkmal. Ein schöner Ort, mit einer unschönen Geschichte.
  • Für etwas andere japanische Geschichte ist die Hiroshima Burg sehr empfehlenswert. Nicht nur, dass sie bereits von aussen wunderschön ist. Drinnen geht es weiter auf die Spuren langjähriger Geschichte Japans.
  • Abgesehen von der Vergangenheit ist Hiroshima heutzutage sehr froh und lebendig. Das spürst du am besten im Stadtkern Hiroshima Downtown. Hier ist immer etwas los. Ebenso zeigt dieser Stadtteil, dass Heute die Welt wieder in Ordnung ist.
  • Auf der Suche nach etwas mehr Ruhe findest du im Shukkeien Garten die perfekte Ruheoase. Hier kannst du in aller Ruhe Koi Fische füttern und die Welt um dich herum vergessen.

Verändernde Begegnungen

Beim Friedensdenkmal habe ich einen älteren Herr kennengelernt, der nahezu jeden Tag dort mit seiner Frau steht und den Besuchern sein persönliches Schicksal über den Atombombenanschlag auf Hiroshima erzählt. Seine Mutter war mit ihm im vierten Monat schwanger, als sie drei Tage nach dem Anschlag Hiroshima betrat. Damals noch unwissend, welche Folgen das haben kann.

Seine Mission ist es, die ganze Geschichte aus seiner gang persönlichen Perspektive zu zeigen. Ein Schicksal, das wir so nicht in Geschichtsbüchern und Medien finden werden. Mehr Infos darüber gibt es auf seinem Blog: A-Bomb In-Utero Survivor Speaks.

Passend dazu hat er ebenfalls ein Video über sein Schicksal produziert.

Dir gefällt der Blog?
Als Erstes die neusten Reisetipps erhalten! Höchstens 1x pro Woche. Garantiert spamfrei.
Folgen:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.