16   355
13   522
19   412
39   606
14   418
34   488
14   460
36   576
Home » Fuji Berg mit Japans bester Aussicht

Fuji Berg mit Japans bester Aussicht

Lesedauer: 3 min

fuji japan chu­rei­to pagode tempel

Der Fuji Berg ist wahrscheinlich neben dem Tokyo Tower das bekannteste Wahrzeichen von Tokio wie auch von ganz Japan. Zu schön ist der Anblick auf den Vulkan aus der Ferne.

Ein Besuch vor Ort sollte bei deiner nächsten Asienreise quer durch Japan unbedingt auf deiner Liste mit Dingen stehen, die du in Tokyo erlebt haben möchtest. Der Mount Fuji ist ein wahrhaft unvergesslicher Anblick.

Mein persönliches Tokio und wahrscheinlich auch Japan Highlight.

Die verschiedenen Aussichten auf den Fuji

Der Vulkan, welcher im Jahr 1707 das letze Mal aktiv war, lässt sich aus vielen Orten rund um Tokio gut betrachten. Fuji lässt sich beispielsweise von Motohakone, von den Fünf Fuji-Seen, vom Fluss FujiFuji­ka­wa­gu­chi­ko oder auch von Fujiyo­shi­da aus betrachten.

Je nach dem, was du magst.

Mein persönlicher Lieblingsort und wohl auch der beliebteste Aussichtspunkt ist die Chu­rei­to-Pago­de.

Traumhaft schön!

Tipps zur Fuji Besichtigung

Der Mount Fuji ist zwar riesig und überwältigend, dennoch ist er eher etwas schüchtern. An nur etwa 120 Tagen pro Jahr zeigt er sich den Besuchern. Ansonsten versteckt er sich gerne auch hinter dickem Nebel oder riesigen Wolken.

Um deine Chancen an eine perfekte Aussicht zu erhöhen, solltest du deine Anreise am besten in Wintermonaten einplanen. Somit eignen sich die Monate von Oktober bis Februar am besten dafür an. Und selbst dann gilt es, einen sonnigen Tag zu wählen.

Es kann gut sein, dass du einen eigentlich perfekten Tag gewählt hast und sich der Vulkan Fuji bei deiner Ankunft wieder mal versteckt. Sei geduldig, denn ein paar Wolken später belohnt er dich für deine Geduld und präsentiert sich in voller Schönheit.

fuji japan chu­rei­to pagode tempel
fuji japan chu­rei­to pagode tempel

Anreise zur Chu­rei­to-Pago­de

Zur Chu­rei­to-Pago­de gelangst du relativ einfach von Tokio aus. Entweder kannst du mit Apps wie Google Maps deine bevorzugte Route für dich finden, oder bei dem Shinjuku Expressway Bus Terminal den Bus nehmen, dich gemütlich ca. 2 Stunden mit dem Bus fahren lassen und in Chuodo Shimo Yoshida aussteigen.

Tipp: Die Hin- und Rückfahrt kostet dich 3‘400.- ¥, was umgerechnet ca. 26.- € ausmacht. Am besten kaufst du dir direkt am Shinjuku Expressway Bus Terminal ein Retourticket. Die Busfahrer könnten etwas verwirrt sein, sobald du ein Ticket bei ihnen direkt kaufen möchtest. Falls du es aber vergisst, ist das auch kein Problem und du kaufst dir das Ticket einfach beim verwirrten Busfahrer.

Angekommen bei der Bushaltestelle Chuodo Shimo Yoshida, musst du dich nicht von deren Erscheinungsbild erschrecken lassen. Es ist eine ganz normale kleine Bushaltestelle mit fast keiner Menschenssseele vor Ort.

Alles gut, du hast nichts falsch gemacht.

Einfach aussteigen, durch die Unterführung durch und auf dem Nebenweg weiter parallel zur Strasse in Richtung Chu­rei­to-Pago­de laufen. Schon nach ein paar Metern solltest du die ersten Schilder sehen, die dich zum Aussichtspunkt führen. Etwa 15-20 Minuten muss du schon gemütlich spazieren, um die lohnenswerte Aussicht zu bekommen.

fuji japan chu­rei­to pagode tempel
fuji japan chu­rei­to pagode tempel

Traumhafte Aussichten

Schon bevor du die Spitze vom Aussichtspunkt erreichst, wirst du schnell mal das Gefühl bekommen, auf dem richtigen Weg zu sein. Rote Tore begrüssen dich bereits genug früh willkommen.

Nun stehst du vor der Qual der Wahl. Möchtest du die Strasse hinauflaufen oder die mehr als 400 Treppen nehmen? Ich empfehle die Treppen, da diese etwas schneller zum Ziel führen.

Oben angekommen erwartet dich die wunderschöne Chu­rei­to-Pago­de. Daneben liegt eine Aussichtsplattform um auf der ein unvergessliches Foto schiessen zu können, oder einfach nur den Augenblick geniessen zu können.

Der Anblick auf den Fuji mit der Chu­rei­to-Pago­de davor ist ein Traum. Ich krieg jedes Mal ein Grinsen im Gesicht, wenn ich nur daran denke.

Geniesse die Zeit hier, solange du nur magst.

Der Eintritt ist kostenlos und immer offen. Der Anblick unbezahlbar.

Dir gefällt der Blog?
Als Erstes die neusten Reisetipps erhalten! Höchstens 1x pro Woche. Garantiert spamfrei.
Folgen:
Teilen:

2 Kommentare

  1. 2. November 2018 / 9:08

    Toller Artikel! Da ich momentan meine Japan Reise für nächstes Jahr plane, kam er genau recht. 🙂

    Herzlich,
    Anna

    • Igor
      Autor
      2. November 2018 / 9:39

      Vielen Dank Anna! Freut mich, konnte ich helfen. Es sind noch weitere Artikel über Japan in Planung. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.