10   129
22   270
17   239
30   278
19   270
12   282
8   247
19   259
Home » 2 Wochen Japan Rundreise: Die perfekte Route

2 Wochen Japan Rundreise: Die perfekte Route

Lesedauer: 7 min

Japan, das Land der aufgehenden Sonne. Ich kenne kaum jemanden, der nicht davon träumt, dieses wunderschöne Land mit noch wundervolleren Menschen einmal im Leben zu besuchen.

Doch so schön das Land ist, so abwechslungsreich und gross ist es ebenfalls.

Ebenfalls gehört Japan sicherlich nicht zu einen der günstigsten Ländern, weshalb ein langer Aufenthalt vor Ort sicherlich auf das Reisebudget drückt.

Passend dazu:
2 Wochen Japan: Wie teuer ist es wirklich? (inkl. Grafik)

Dennoch sollte die Reise in das ferne Land nach meiner gemachten Erfahrung auf jeden Fall bei jedem Reiseliebhaber und Entdeckungsgeist auf der Liste ganz weit oben stehen.

In nur zwei Wochen hast du mit guter Organisation die Möglichkeit ziemlich viel vom Land zu entdecken um danach für immer über deine Japanreise zu schwärmen.

Die perfekte Route

Natürlich gibt es nicht die eine bestimmte, einzigartige, viel besser als alle anderen, Route.

Doch konnte ich während meinen zweiwöchigen Aufenthalt ziemlich viel von Japan sehen und hatte ein wunderschöne Zeit vor Ort.

Während meiner Japanreise habe ich drei Stationen eingeplant, was den Hotelaufenthalt angeht.

Meine drei Hotels habe ich in Tokio, Hiroshima und Kyoto gebucht.

Das sind auch gleichzeitig die drei Stationen, von denen aus ich verschiedene Orte in Japan besucht habe.

Es gibt keinen Ort, den ich besucht habe und mir nicht gefallen hätte. Selbstverständlich habe ich meine Favoriten gehabt und dennoch ist jeder Ort einen Besuch wert.

  • Tokio – Das moderne und gleichzeitig das traditionelle Japan erleben.
  • Kamakura – Die sagenhafte Stadt voller Tempel und dem grossen Buddha besichtigen.
  • Fuji Berg – Den weltberühmte Vulkan in einer Traumhaften Kulisse sehen.
  • Hiroshima – Vor Ort spüren, was im zweiten Weltkrieg passierte.
  • Kyoto – Durch die 1’000 Tore vom Fushimi Inari Schrein wandern.
  • Osaka – Die japanische Metropole bestaunen und die Universal Studios besuchen.
  • Nara Die Hirsche im Nara Park erleben und nie wieder vergessen.

Tagesausflüge aus den Grosstädten

Am Anfang meiner Planung dachte ich mir, dass ich in jedem Ort, den ich besuchen wollte, auch gleich ein Hotel buchen werde. Schlussendlich habe ich das nicht so gemacht und kann dir ebenfalls nur dazu raten.

Die ideale Planung meiner Meinung nach ist es, sich auf ein paar Grossstädte zu konzentrieren, die du besuchen möchtest. All die kleineren, gut erreichbaren Orte drumherum, kannst du darauf ideal als Tagesausflug besuchen.

So kannst du dir die intensive Hotelsuche ersparen, musst deine Sachen nicht ständig mit dir herumschleppen und kannst die Tagesausflüge spontan organisieren und in vollen Zügen geniessen.

Tokio

Ideale Reisedauer: 5 Tage

Die Hauptstadt Tokio ist alleine schon faszinierend genug. Hier kannst du gut und gerne mehrere Tage verbringen und wirst dennoch nicht alles sehen können. Die Stadt bietet überwältigendes Grossstadtleben wie auch jahrhundertalte Tempel und Schreine. Hier erlebst du das Japan, wie du es aus allen Reiseführern und Medien kennst.

Und wenn du etwas Abwechslung brauchst, sind Orte wie Kamakura oder der Fuji Berg bloss ein bis zwei Stunden mit dem öffentlichen Verkehr entfernt.

Passend dazu:
Tokio Tipps: Zwischen Skurrilität und Harmonie
Passend dazu:
Kamakura und das Reich der Tempel
Passend dazu:
Fuji Berg mit Japans bester Aussicht

Hiroshima

Ideale Reisedauer: 2 Tage

Der historische Ort, vor allem bekannt wegen den Vorkommnissen aus dem zweiten Weltkrieg sollte unbedingt auf deinem Reiseplan stehen.

Vor Ort zu sehen, wie es damals war und wie im Gegensatz heute bis auf die Monumente nicht mehr viel daran erinnert, zeugt von japanischer Kultur, niemals aufzugeben und stets nach Besserem zu streben.

Passend dazu:
Ein Tag zu Besuch in Hiroshima

Kyoto

Ideale Reisedauer: 4 Tage

Kyoto ist im Vergleich zu Tokio oder Japan eher ruhiger und traditioneller. Für meinen Fall war es der perfekte Abschluss meiner Reise, bevor ich von Osaka zurückgeflogen bin.

Und wenn wir schon bei Osaka sind, liegt die Metropole auch nur ungefähr eine Stunde von Kyoto entfernt und lässt sich gut mit dem Zug erreichen.

Ebenfalls grossartig und sehr besuchenswert sind die Osaka Universal Studios. Für einen Tag voller Abenteuer und etwas Abwechslung zum restlichen Japanurlaub.

Doch Kyoto selbst muss sich keinesfalls verstecken. Neben Kulturen Stätten wie den Fushimi Inari Schrein lohnt sich vor allem der Besuch zum Nara Park als Tagesausflug. Die über 1’200 Hirsche vor Ort verzaubern jeden Besucher. Die Tiere zu füttern und zu streicheln bleibt ein für immer anhaltendes Erlebnis.

Passend dazu:
Fushimi Inari Schrein und die Wanderung durch 1'000 Tore
Passend dazu:
Ausflug zum Nara Park in Japan

Von A nach B mit Japan Rail Pass

Dass das Streckennetz in Japan ziemlich gut ausgebaut ist und dich fast immer problemlos von A nach B bringt, muss wohl nicht wirklich gesagt werden.

Ob mit Metro, Zug oder Shinkansen. Du wirst bestimmt an dein gewünschtes Ziel ankommen. Und das wahrscheinlich noch schneller, als du es dir überhaupt vorstellen kannst.

Um hier möglichst günstig wegzukommen, kann ich dir nur wärmstens empfehlen, dir im Voraus einen Japan Rail Pass zu kaufen. Dafür musst du in Japan nicht noch danach suchen und kannst schneller damit loslegen, deine Entdeckungsreise zu beginnen.

Hier kannst du beispielsweise auf der offiziellen Seite den Japan Rail Pass kaufen und ihn dir genug früh schicken lassen. Sobald du in Japan angekommen bist und den Pass vor Ort aktivierst, kannst du dich auch schon auf deinen Sitz setzten und die Reise beginnen lassen.

Vorsicht beim Japan Rail Pass

Obwohl der Japan Rail Pass so ziemlich die beste Möglichkeit ist, dich im Japan von A nach B zu bewegen, gibt es ein paar Strecken bzw. Züge, die nicht inklusive sind. In solchen Fällen musst du vielleicht einmal mehr umsteigen, kommst dafür aber viel günstiger weg.

Obwohl ich ein grosser Fan davon bin, meine Routen mit der Google Maps App zu organisieren, möchte ich dir ebenfalls die Japan Travel App empfehlen. Bei dieser kannst du im Gegensatz zu Google ebenfalls sagen, dass dir nur die Strecken und Fahrzeiten angezeigt werden, die mit dem Japan Rail Pass inklusive sind.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Abschliessende Worte

Die Reise nach Japan hat mir persönlich viel bedeutet. Es war schon immer ein Traum, das ferne Land vor Ort zu sehen. Deren Grossstädte zu bestaunen und gleichzeitig die faszinierende Kultur zu erleben.

Japan wird mir bestimmt für immer in bester Erinnerung bleiben. All die liebevollen Menschen und das stetige Lächeln.

Es bleibt mir nichts anderes übrig als zu hoffen, dass dir meine Tipps geholfen haben bzw. helfen werden und dir noch ganz viel wunderschöne und unvergessliche Momente in Japan zu wünschen.

Geld sparen

Fragen oder Anmerkungen?

Hast du noch weitere Fragen offen, die im Artikel nicht beantwortet wurden? Du kannst mir diese jederzeit gerne in den Kommentaren stellen. Ebenfalls würde mich deine Ansicht zum Thema interessieren. Hinterlasse mir einen Kommentar und lass uns darüber diskutieren.

Dir gefällt der Blog?
Als Erstes die neusten Reisetipps erhalten! Garantiert spamfrei.
Folgen:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.