VATIKAN BESUCHEN: TAGESAUSFLUG BEIM PAPST

17. Januar 2016

Wo lebt eigentlich der Papst und wie sieht es bei ihm Zuhause aus?

Schön ist es! Im Vatikan – dem kleinsten Staat der Welt.

Wenn man in Rom ist, sollte man sich nicht die Möglichkeit entgehen lassen im Vatikanstadt vorbeizuschauen. Besonders nicht, wenn man alle Länder Europas und der Welt gesehen haben möchte – wie ich.

Petersdom

Schon aus der Ferne sticht die mehrere Tonnen schwere Kuppe vom Petersdom hervor und zieht dich in ihre Nähe. Der Petersdom ist die grösste Papstbasilika in Rom und das Wahrzeichen, sowie Zentrum Vatikans.

Im Inneren befinden sich zahlreiche Arbeiten von Bernini, Michelangelo und weiteren Künstlern. Hier würde ich stark dazu raten schon vorher ein Ticket zu kaufen um nicht anstehen zu müssen. Es könnte sich ansonsten um Stunden handeln, bis du drin bist.

Der Vatikan hat viel zu viel zu bieten, um die Zeit beim Anstehen zu vergeuden.

Rom Vatikan Petersdom Petersplatz

Petersplatz

Angezogen vom Petersdom landest du plötzlich in einem anderen Staat – Vatikan! Tadaa! Durch das Betreten vom Petersdom bist du offiziell nicht mehr im Rom, sonder beim Papst zu Besuch.

Der riesige Platz bietet dir ein grossartiges Panorama für schöne Erinnerungsfotos.

Passkontrolle gab’s an meinem Besuchstag keine – trotz mehrmaligen Tipp von Einheimischen ein Ausweisdokument mitzunehmen.

Zwischen den Brunnen und dem Obelisken markieren zwei runde Marmortafeln im Pflaster die Ellipsenbrennpunkte. Von dort aus sieht man die Säulen in einer Reihe stehend. – Wikipedia

Vatikanische Museen

Auf den Weg in die Sixtinische Kapelle, die sich übrigens im Norden vom Vatikanstaat befindet, führt kein Weg an den Vatikanischen Museen vorbei.

Hier gibt’s zahlreiche Skulpturen und Malereien namenhafter Künstler. Es sind einige riesige Räume zu durchqueren, bis man zur Sixtinischen Kapelle kommt.

Der Weg ist zwar lang und dennoch sehr interessant. Am besten, du hast keinen Hunger und genug zum Trinken dabei. Dann kannst du auch all die Kunstwerke in Ruhe geniessen und bestaunen.

Rom Vatikan Museum Museen

Sixtinische Kapelle

Die berühmt berüchtigte Sixtinische Kapelle.

Hier wird jeweils der neue Papst gewählt und wenn der Entscheid gefallen ist, kommt weisser Rauch aus dem Schornstein. Falls schwarzer Rauch kommt, hat das zu bedeuten, dass keine Wahl zustande gekommen ist.

Ebenfalls findet man hier 360° grossartiges Kunst verschiedenster Maler. Was noch viel grossartiges ist, ist das Deckengemälde. Dieses zeigt Szenen aus dem 1. Buch Mose und darunter befindet sich das wohl berühmteste Bild der Sixtinischen Kapelle „Die Erschaffung Adams“.

Leider ist hier das Fotografieren nicht erlaubt und die Wächter machen das mit ihren Rufen im Minutentakt mehr als klar.

Signore, no photo!

Dennoch, auch wenn du ein Foto machst kommt niemand und löscht es dir. No risk – no fun!

vatikan-sixtinische-kapelle-adam-erschaffung

Weil Rebellenfotos nicht immer ideal kommen, hier ein Bild aus dem Internet. Credits: Wikipedia

Vatikanische Gärten

Nach all der Kunst und Bildung darf es sicherlich auch ein bisschen Natur sein. Hierfür bieten sich die Vatikanischen Gärten ideal an.

Diese belegen mehr als die Hälfte von Vatikan und sind eine tolle Gelegenheit die Schönheit dieses doch sehr besonderen und untypischen Staates in bester Erinnerung zu behalten.

Rom Vatikan Garten Gärten

Fazit

Der Papst ist ein guter Gastgeber. Der Vatikan ist schon sehr untypisch und genau deshalb solltest du ihn dir ansehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar.

Artikel gefällt dir? Danke fürs Teilen.

Dir gefällt der Blog?
Gib jetzt deine E-Mail ein und verpasse nichts mehr. Garantiert spamfrei!

Kommentare

  1. der Muger sagt:

    Mir hat der Bahnhof und die Feuerwehrstation im Vatikan am besten gefallen. Da kommt aber nicht jeder hin 😉

    liebe Grüsse vom Muger

  2. Iris sagt:

    Sehr schöner Artikel und sehr hilfreich für mich. Ich reise nächsten Monat nach Rom und will den Vatikan besuchen. Das evtl. Ausweiskontrolle erfolgen könnte, habe ich bisher nirgends gelesen. Danke für die Info und fürs Teilen.
    Schöne Grüße
    Iris

    • Igor Igor sagt:

      Ciao Iris
      Freut mich doch, dass ich dich etwas inspirieren konnte.
      Nein, Ausweis wirst du nicht brauchen. Wurde uns aber damals so vom Hotel gesagt.
      Arrivederci, Igor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: